CASINO FATALE

Sie haben sich in der Kirche kennengelernt und eines ihrer ersten Musikvideos in einem Bordell gedreht. Die ukrainische Pianistin Lana Goretska und Sänger Sebastian Thon sind CASINO FATALE, die zunächst die Grandes Dames des Chansons, wie Zarah Leander, Marlene Dietrich und Hildegard Knef interpretierten. Zu hören ist das auf ihrem 2020 erschienen Debutalbum „Honig Intravenös“. Die Inspiration durch die alten Lieder führte die Band schließlich zu Eigenkompositionen, die keine Genregrenzen mehr kennen. In ihren Songs verhandeln CASINO FATALE die großen Fragen des Menschseins, es geht um Liebe, Verlust, Sehnsucht und die große Hoffnung. Dabei bleiben sie musikalisch dem Geist des Chansons und der Neoklassik verbunden, öffnen Türen zu einer kapriziösen und fragilen Welt.  

CASINO FATALE – Wodka für die Königin
Schaubühne Lindenfels


CASINO FATALE – Wo sind die Clowns
Echolux Tonstudio


Auf der Bühne präsentieren sich CASINO FATALE in extravaganten Outfits. Das Spiel mit Geschlechterrollen und das Sich-Verschwenden gehören dabei ebenso dazu, wie sehr leise, intime Momente.  Ihr Bekenntnis zur großen Geste findet live auch in den Projektionen des Videokünstlers Alex Grobkorn seine Entsprechung, dem es gelingt das Nostalgische mit der Moderne zu versöhnen. 


Die unter Hybris und Naivität leidenden Protagonisten der Band haben für ihre neuen Songs den chilenischen Cellisten Luciano Antonio Barraza gewinnen können. Der in der Barockmusik beheimatete Musiker erweitert seither das Duo und verleiht ihrer Musik mit seinem intensiven Cellospiel ganz neue Vielfalt und Tiefe. 


Dates 2021

14.04.        GEWANDHAUS LEIPZIG

Shop & Videos

"Honig Intravenös" auf Amazon Music

"Honig Intravenös" auf Spotify Music

"Casino Fatale" Video Releases auf Youtube